Neptun 26

Die Neptun 26 wurde 1973 konstruiert und ist von der Formgebung ein klassischer Backdecker wie auch die Neptun 22. Das Modell wurde sowohl als Kielschiff mit 1,10 m Tiefgang als auch als Kielschwerter mit einem Tiefgang von 0,65 m zu 1,28 m mit ausgefahrenem Schwert gebaut. Die Kielschwerter-Version wurde speziell für flachere Reviere, wie beispielsweise das Steinhuder Meer oder den Dümmer See, entworfen.

Wie alle Schiffe der Neptun Werft wird auch die 26er aus hochwertigen Materialien und im aufwendigen Handauflegeverfahren hergestellt. Alle Materialien bestehen aus glasfaserverstärktem Polyester, welches jegliche Formgebung ermöglicht und das höchste Maß an Festigkeit und Beständigkeit bietet. Besonders stark beanspruchte und belastete Stellen können aufgrund dieses aufwendigen und sorgfältigen Verfahrens besonders verstärkt werden und bieten somit das höchste Maß an Festigkeit.

Ganz auf Sicherheit sind auch bei der Neptun 26 die selbstlenzende Plicht, die Aufbauten mit aus hochwertigem Teakholz gefertigten Handläufen und das Deck mit einer Seereling, in der von der DSV vorgeschriebenen Höhe von 65,5 cm, ausgelegt. Die begehbaren Flächen auf dem Deck haben rutschfeste Profilierungen, die in der Gelcoat-Schicht eingearbeitet sind und bieten bei Nässe einen sicheren Gang zum Bug. Die Neptun 26 besitzt so wie fast alle Neptun-Modelle einen Motorschacht, in den ein Außenbord- oder Elektromotor problemlos eingebaut werden kann. Der unter der großzügigen Plicht bestehende Stauraum macht auch den Einbau eines Dieselmotors möglich. Stauraum für Fender und Festmacher ist ausreichend in der geräumigen Backskisten auf der Backbordseite vorhanden. Am Heck auf der Steuerbordseite befindet sich eine weitere Backskiste, wo der Kraftstofftank ohne Probleme untergebracht werden kann.

Durch die Backdeckerkonstruktion ist die Neptun 26 ein wahres Raumwunder mit Stehhöhe von 1,75 m. Die Inneneinrichtung wurde bereits in der Standardausführung aus hochwertigen, wasserfest verleimten, Teakechtholz angefertigt. Ebenfalls standardisiert war bei diesem Modell die Dinett-Einrichtung mit einer Pantry auf der Steuerbordseite vor dem Hauptschot. In der großzügigen Pantry ist eine Spüle untergebracht, die durch den im Bug befindlichen Wassertank über eine elektrische Pumpe ausreichend mit Wasser versorgt wird. In der sogenannten „De Luxe“ Ausstattung wurde ein 2 Flammen, kardanisch aufgehängter Spirituskocher zusätzlich angebracht. Des Weiteren wurde in dieser Ausstattungsvariante ein pump See-WC, mit einem darüber befindlichen Waschbecken zum herausziehen und einer separaten Fußpumpe für die Wasserversorgung in dem abtrennbarem Toilettenraum, montiert.

Die Neptun 26 war ein sehr beliebtes Seeschiff und wurde von 1973 bis 1978 ca. 1500-mal gebaut. Von 1973 bis 1976 wurden die Fenster der Neptun 26 in Gummidichtungen eingefasst und es wurde das kurze (goldene) Rigg verbaut. Anfang 1976 erhielt die Neptun 26, wie auch alle anderen Neptun-Modelle, die moderneren aufgesetzten Scheiben und das längere (schwarze) Rigg.